Woman Sock, fixya.com

 

Willkommen auf der (meines Wissens nach) ersten deutschsprachigen Homepage, die einem der faszinierendsten Menschen aller Zeiten gewidmet ist:

Errol Flynn


Die Seite befindet sich im Aufbau – bei einem Menschen wie Errol, der den Stoff für mindestens drei Leben in seine fünfzig Jahre gepackt hat, braucht man Zeit.


Sie versteht sich als Anlaufstation und Plattform für all die Fans, die des Englischen nicht ganz so mächtig sind und Informationen außerhalb von wikipedia und imdb auf Deutsch suchen.


Die Seite ist umgezogen: die meisten Inhalte befinden sich ab sofort hier.

 

ab sofort: Unsere Facebook-Gruppe - immer auf dem neuesten Stand!

 

Für alle, die mit dem Namen nichts anfangen können: Errol Flynn (1909-1959) war einer der größten (für seine Fans wohl DER größte) Schauspieler der 1930er und 40er Jahre. Er war damals unumstritten das Zugpferd und Aushängeschild von Warner Brothers und wurde vor allem durch seine heldenhaften Rollen in historischen Filmen bekannt. Die bekannteste davon ist wohl "Robin Hood" in dem gleichnamigen Film von 1938 - übrigens die beste Verfilmung des Stoffes. Flynn selbst verabscheute diese Typfestlegung auf den "strahlenden Helden" zwar zunehmend, erhielt aber erst kurz vor seinem Tod die Gelegenheit, sich als ernsthafter Schauspieler zu profilieren. Sein Privatleben war bereits zu seinen Lebzeiten viele Schlagzeilen wert, und auch nach seinem Tod ist er das Objekt der Forscherbegierde von vielen Fans und Filmgelehrten. Dabei sind nicht einmal die Filme das Interessanteste an ihm - vielmehr fasziniert das "Drumherum" seines abenteuerlichen Lebens.

Leider erhielt Flynn für seine schauspielerischen Verdienste nie die Anerkennung, die er verdient hätte, vor allem nicht in den USA. Eine angekündigte Oscarnominierung in den 1950ern wurde nie Wirklichkeit. In Deutschland wurde er 1951 immerhin durch einen Bambi geehrt, und 1957 war er Ehrengast der Berlinale.

In den 1950er Jahren war er öfter in Deutschland und wurde in dieser Zeit, in der er in Europa mehr oder weniger im Exil lebte, verehrt und bewundert, vielleicht mehr als in den USA. Leider ist er heute oft aus dem Bewußtsein der Menschen verschwunden - diese Seite versucht, das zu ändern.

Ich bin offen für Anregungen und Kritik, und wer eigene Beiträge veröffentlichen oder beim Aufbau helfen möchte, kann mir jederzeit eine Nachricht hinterlassen. Ich nehme dann umgehend Kontakt auf.

 

 

 

 

 

 

Wer ist online

Wir haben 1 Gast online